Schule

Schule
Unsere Schule

Montag, 21. Oktober 2019

Handballaktionstag: „Lauf dich frei! Ich spiel dich an!“


Vergangene Woche durften die Zweitklässler am „Grundschulaktionstag“ der Handballverbände Baden-Württemberg teilnehmen. Unter Anleitung mehrerer Mitglieder der Handballabteilung des TSV Weilheim legten die Kinder zunächst durch das Absolvieren von 6 Koordinationsstationen das AOK-Handball-Spielabzeichen ab. Danach wurden sie mit den Regeln des Handballspiels vertraut gemacht. Diese galt es dann in der Spielpraxis zu beachten und anzuwenden. Engagiert coachte das Personal des Handballvereins, darunter auch 2 ehemalige Schüler der Grundschule und der Vater eines derzeitigen Erstklässlers, die Kinder von der Seitenlinie aus. Diese zeigten über 2 Stunden lang große Bewegungs- und Spielfreude. Bei wem der Aktionstag Neugierde und Interesse am Handballspiel geweckt hat und wer es einfach gerne weiterhin ausprobieren möchte, ist jederzeit herzlich zu den Trainingszeiten in Weilheim willkommen oder meldet sich unter handball-jugendleitung@tsv-weilheim.de.
Für die Organisation und Durchführung diese gelungene Aktion danken wir dem 5-köpfigen Team aus Weilheim unter der Leitung von Maike Sigel.



Lesetheater mit Michael Hain


Um bei den Kindern die Lust aufs Lesen zu wecken, zeigte der Mainzer Schauspieler Michael Hain vergangene Woche vollen Körpereinsatz. Inhalt seines „Lesetheaters“ war das Buch „Cowboy Klaus und der fiese Fränk“. Mit viel Witz und Humor nahm Hain die Erst- und Zweitklässler mit auf Abenteuerreise in den Wilden Westen. Dort angekommen tauchten die Kinder in die Geschichte von Cowboy Klaus ein und wurden sofort Teil davon. Nach und nach wurden Kinder verkleidet, verkörperten die verschiedensten Figuren der Geschichte und spielten unmittelbar im Theater mit. Auch die anderen Kinder waren nicht nur Zuschauer, sondern wurden allesamt am Geschehen beteiligt und integriert. Hain war während der gesamten Zeit in ständigem Kontakt und Austausch mit den Kindern. Er erzählte, fragte, gestikulierte, spielte mit Mimik und Stimme und fesselte mit viel Witz und lebendig dargestellten Szenen alle Kinder. Hain gelang es, die Kinder eine Stunde lang in seinen Bann zu ziehen. Es war eine faszinierende Mischung aus einer sehr heiteren, fröhlichen Stimmung einerseits und einer großen Aufmerksamkeit und Gespanntheit der Kinder andererseits. Sowohl der Inhalt der Geschichte als auch das schauspielerische Talent und mitreißende Auftreten Michael Hains fesselte alle Kinder.
Für dieses besondere und schöne Erlebnis danken wir unserem Förderverein, welcher die Finanzierung übernommen hat, ganz, ganz herzlich.


Mittwoch, 16. Oktober 2019

EDe

Am Montag war der Energiedetektiv da. Ein Energiedetektiv ist jemand, der nach Stromverschwendung sucht.
Als erstes haben wir uns über Brennstoffe unterhalten. Fossile Brennstoffe sind Erdöl, Kohle und Gas. Erneuerbare Brennstoffe sind z.B. Holz, weil es nachwachsen kann. Somit ist eine Pelletsheizung umweltfreundlicher als eine Ölheizung.
Im zweiten Teil haben wir Temperaturen gemessen: an der Heizung,am Boden, an der Decke, am Fenster und an einem Kind.
Im dritten Teil gab es 3 Experimente: Wir haben gemessen, wie viel Licht eine Glühbirne, eine Halogenbirne, eine Energiesparbirne und eine LED-Birne abgeben. Wir haben auch gemessen, wie viel Strom sie dabei verbrauchen.
Bei der 2. Station haben wir den Verbrauch von Elektrogeräten gemessen. Und zwar an und aus. Große Überraschung: manche Geräte verbrauchen Strom, wenn sie aus sind.
Als dritte Station hatten wir ein Rätsel. Wir mussten Fragen beantworten und es ergab sich ein Lösungswort.

Am Schluss gab es noch ein Plakat. Darauf mussten wir zeigen, wo Energiediebe sind. Danach bekamen wir alle unsere Urkunde. Wir freuten uns alle sehr.




Mittwoch, 9. Oktober 2019

Zu Fuß zur Schule

Im Moment läuft wieder unsere jährliche Aktion "Zu Fuß zur Schule". Eltern, Lehrer und Kinder sind gemeinsam in sogenannten Laufbussen unterwegs. Alle sollen gemeinsam erleben, wie schön und spannend und gesund es sein kann, zu Fuß in die Schule zu kommen.
Jeden Morgen erläutert Frau Driehorst, welche Vorteile es hat, wenn man zu Fuß unterwegs ist. Gestern ging es darum, dass ein bewegter und trainierter Körper fitter ist, dass es also gut für Herz und Hirn ist, wenn man zu Fuß geht.


Heute ging es um gute Luft. Ist ja klar: wer zu Fuß geht verursacht keine Autoabgase. Und die können wir zur Zeit des Klimawandels eh nicht gebrauchen.... 





Die Schule bedankt sich ganz herzlich bei allen mithelfenden Eltern.

Freitag, 20. September 2019

Keine Bilder mehr?

Immer mehr Familien wollen nicht, dass Bilder ihrer Kinder im Internet veröffentlicht werden. Als Schule haben wir die Aufgabe, jedes Foto genau auszuwählen und darauf zu achten, dass diesem Elternwunsch entsprochen wird. Jetzt sind es jedoch so viele Kinder geworden, dass es fast unmöglich ist, passende Bilder zu finden.
Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, zukünftig keine, wenige oder nur noch Beispielbilder an unsere Beiträge anzuhängen.


Die neuen Erstklässler

Am Freitag hatten unsere neuen Erstklässler ihren ersten Schultag. Begonnen wurde der Tag mit einem Schulgottesdienst, bei dem die von den Kindern gepflanzte Blumenwiese am Rathaus im Mittelpunkt stand. An der Schule wurden die Schulanfänger*innen und ihre Gäste von unserem Schulleiter Herr Bröckel herzlich begrüßt. Alle Kinder der Grundschule sangen gemeinsam das Lied "Alle Kinder lernen lesen", das Frau Driehorst auf die Namen der neuen Erstklässler umgedichtet hatte. Die Klasse 2 stellte anschließend noch einmal die Namen der neuen Erstklässler in den Mittelpunkt. Zu jedem Namen wurden Gegenstände genannt, die mit demselben  Buchstaben beginnen, und die man in der Schule benötigt. Außerdem wurde eine Vesperbox gefüllt, und Lara bekam viele witzige Klamotten angezogen. Jeder Zweitklässler hatte zudem noch einen handgeschriebenen Willkommensbrief für die neuen Schulkameraden vorbereitet. Es folgter die traditionelle Gasse der Grundschüler und die erste Unterrichtsstunde mit Frau Fischer und Frau Frank.


Donnerstag, 19. September 2019

Wir suchen Werkzeug

Es geht um Hammer und Meißel. Das Werkzeug kommt bei Steinbruchbesuchen z.B.beim Schüleraustausch mit Connantre zum Einsatz.Materialspenden bitte direkt in der Schule abgeben. Vielen Dank.


Donnerstag, 29. August 2019

Schulbeginn nach den Sommerferien

Der Unterricht für Klasse 2-4 an der Grundschule Holzmaden beginnt am Mittwoch, 11. September 2019,
um 8:45 Uhr und endet um 12:20 Uhr.
Einschulungsfeier für die neuen Erstklässler ist am Freitag, 13. September 2019, um 9:00 in der Kirche, anschließend findet die Feier auf dem Schulhof statt. Für die anderen Schulkinder beginnt der Unterricht an diesem Tag wie gewohnt um 8:00, wir laufen dann gemeinsam zur Kirche.


Montag, 29. Juli 2019

Erster Schultag

In diesem Jahr ist bei den Sommerferien alles anders. Warum? Hier die Antwort einer Anfrage von zwei Landtagsabgeordneten:
Die Antwort liefert eine kleine Anfrage der FDP-Landtagsabgeordneten Timm Kern und Klaus Hoher an das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport. Die beiden Politiker wollten wissen, warum der erste Sommerferientag 2019 auf einen Montag fällt. Das Ministerium und damit Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) nennt zwei Gründe für die Entscheidung: Man habe demnach die ursprünglich vorgesehene Sommerferienregelung für problematisch angesehen, weil sich der Gesamtferienzeitraum, der durch die Sommerferien in den Bundesländern abgedeckt wird, im Jahr 2019 sonst nur auf 75 Tage erstreckt hätte. „Für eine Ausdehnung dieses Zeitraums spricht, dass sich dann die Nachfrage nach touristischen Angeboten besser verteilt“, heißt es weiter. Neun Bundesländer wollten zudem gleichzeitig in die Sommerferien starten. Die Folgen kann sich jeder ausmalen: die Staus auf dem Weg in die Feriengebiete wären noch länger geworden. Im Amtsdeutsch heißt es, dass „die Terminierung der erforderlichen Anreise in die Tourismusgebiete als problematisch“ eingeschätzt wurde. Aus diesem Grund habe sich das Land Baden-Württemberg bereit erklärt, später mit den Sommerferien zu beginnen, heißt es in der Ministeriumsantwort.
(Quelle: www.stuttgarter-zeitung.de)

Wie genau sich die Ferien in den Bundesländern verteilen, sehen Sie hier: 
www.ferienwiki.de/ferientermine/2019/de/sommerferien

Verstehe das, wer mag. Für uns bedeutet es: der erste Schultag nach den Ferien ist der Mittwoch, 11.9.2019. An diesem Tag beginnt der Unterricht um 8:45 Uhr und geht bis 12:20 Uhr.

Letzter Schultag

Traditionell verbringen wir die letzte gemeinsame Stunde im Schuljahr (und das ist gleichzeitig die letzte gemeinsame Stunde mit den Viertklässlern) im Pausenhof. Dort ist es Zeit, danke zu sagen. Allen, die uns im Schuljahr unterstützt haben. Und das sind eine ganze Menge. Außerdem bekommen unsere Preisträger ihre Preise, und das Ganze wird noch von selbstgemachter Musik umrahmt. Ein Tanz der Viertklässlerinnen war auch dabei. Nicht fehlen darf natürlich die Abschiedsgasse.
Aber seht selbst:












Anti-Mobbing-Training



Unsere Viertklässler bekamen, wie schon die Vorschüler, von Jonas Reinöhl (Selbstbehauptungstrainer der PSKR in Kirchheim) fünf Stunden Unterricht vor den Ferien. Es ging darum, wie die sie sich selbst behaupten können, gerade auch im Blick auf den Schulwechsel. Jonas Hauptbotschaft: Jeder Mensch ist unendlich wertvoll. Deshalb muss auch jeder geschützt werden und wenn nötig andere schützen. Durch eine Fabel, passende Spiele und Strategien wurde ganz schnell deutlich, dass auch der stärkste Angreifer nichts gegen viele Verteidiger tun kann. Deshalb setzen wir uns für die Schwächeren ein. Neben dieser wichtigen Botschaft kamen auch Action und Spaß nicht zu kurz.
Wir wünschen unseren Vierern, dass sie mutig in der neuen Schule starten und sich dort aktiv für Mitschüler einsetzen, die ausgeschlossen oder geärgert werden.
Ein großer Dank an den Förderverein, der dieses wichtige Projekt finanziert hat!



Donnerstag, 25. Juli 2019

Schule im Atelier

In den vergangenen Wochen durften alle Schülerinnen und Schüler der Grundschule Atelierluft schnuppern. Zuvor kam Sabine Fleischmann an die Schule, um in allen Klassen Skizzen zu erstellen. Jede Klasse bekam ein Thema, das zu dem jeweiligen Jahresthema passte. Die Klasse 1 beschäftigte sich mit Insekten, während die Zweitklässler zum Thema groß-klein im Wald malten. Die Drittklässler setzten sich mit einer Entwicklungsserie von Pflanze oder Tier auseinander. Und die Viertklässler malten Selbstporträts mit der Fragestellung: Was geht vor in meinem Kopf.
Mit den fertigen Skizzen gingen die Kinder dann ins Atelier von Frau Fleischmann. Dort setzten sie unter Anleitung ihre Skizzen mit Acrylfarben in großflächige Bilder um.
Heute gabs in der Schule die Ausstellung dazu. Jede Klasse präsentierte ihre Werke, und die Kinder hatten Zeit, sich alle Werke der anderen Klassen in Ruhe anzuschauen. 
Ermöglicht wurde dieses Projekt mit finanzieller Unterstützung vom Kinderkleiderbasarteam und vom Förderverein. Beiden gilt unser Dank.











Donnerstag, 18. Juli 2019

Unser Schätzkönig

Unser Schätzkönig heißt Karl. Mit Abstand hat er in allen Schätzmonaten das beste Schätzergebnis gehabt und mit weitem Vorsprung gewonnen. Als Beispiel könnt ihr euch das Bild mit der Schätzaufgabe im Juli anschauen. Karl hat geschätzt, dass es 150 Würfel wären.
Glückwunsch für unseren Schätzkönig!!!




Montag, 15. Juli 2019

Mathewettbewerb Martin Matheschlau

Unser Matheschlauer Wettbewerb ist zu Ende. Und in diesem Jahr gab es ein Ergebnis, das selten vorkommt: ein Drittklässler hat gewonnen! Von Anfang an lag Jacob an der Spitze, und er hat sich diese Spitzenposition nicht nehmen lassen.
Ein dickes Lob an alle Teilnehmer: Ihr wart immer gut dabei!

Der Endstand:
Platz 1: Jacob
Platz 2: Kilian
Platz 3: Katharina
Platz 4. Ferdinand, Alea, Helene


Montag, 8. Juli 2019

30 Schüler aus Connantre zu Besuch an der Grundschule



Diesen Artikel gibt es bald im Blättle. Geschrieben hat ihn Frau Taut.

Vergangene Woche besuchten uns wieder Grundschüler aus Connantre mit zwei Lehrern und zwei Begleitern. Die Kinder kamen in 13 Gastfamilien aus Klasse 3 und 4 unter. Weil die Gruppe dieses Mal mit 30 Schülern so groß war, mussten wir außerdem zwei Familien aus Klasse 2 anfragen. Die Gäste kamen am Montagnachmittag (1.7.) und blieben bis Donnerstagmittag (4.7.).
In den drei Tagen erlebten die Schüler gemeinsam viel Aufregendes. Im Laichinger Kletterwald spielte es keine Rolle, dass die Sprache der anderen noch gar nicht gelernt wird. Für viele französische (und manche deutsche) Kinder war es der erste Besuch in einem Klettergarten und die Aufregung war entsprechend groß. Beim Feuer machen und auf dem Spielplatz funktionierte die Verständigung mit Händen, Füßen und etwas Englisch unkompliziert. Beeindruckt waren die Kinder dann, wie weit man in die Tiefenhöhle hinuntersteigen kann.
Am Mittwoch fanden internationale Bundesjugendspiele auf dem Sportgelände Brühl statt. Dank vieler Eltern und der guten Organisation unserer Kollegin Frau Frank hatten am Ende des Vormittags 115 Kinder die Disziplinen Sprint, Wurf, Weitsprung und Langstreckenlauf absolviert. Der Staffellauf in internationalen Gruppen war für alle ein fröhliches Erlebnis. Den Nachmittag verbrachten die Schüler bei ihren Gastfamilien, viele trafen sich beim „Sinneswandel“ in Boll, die Fußballbegeisterten hatten sich zu einem deutsch-französischen Fußballspiel verabredet. Trotz des dichten Programms waren viele französische Kinder dann noch lange wach, weil die Uhren in Frankreich eben etwas anders ticken.
So waren die deutschen Kinder (und Eltern) am Donnerstag dann etwas müder als sonst. Wir machten uns um acht Uhr auf zu einem Dorfrundgang und besuchten ab neun Uhr den Steinbruch Fischer und das Museum Hauff in mehreren Gruppen. Agnès Borrie-Fischer und Andreas Taut führten in bewährter Weise auf Französisch bzw. Deutsch.
Herr Kirschmann und Herr Kneile hatten bei unserer Rückkehr bereits leckere Leberkäswecken vom Metzger geholt und begrüßten uns auf dem Schulhof mit kühlen Getränken. Diese Unterstützung des Komitees schätzten wir nach dem warmen Vormittag sehr.
Frau Bürgermeisterin Irion ließ es sich nicht nehmen, noch einmal persönlich zur Verabschiedung zu kommen, nachdem sie die Lehrer und Betreuer am Dienstag bereits eingeladen hatte zu einer Führung durch Weilheim und zum Abendessen.
Nach einem letzten gemeinsamen Lied bildeten die deutschen Schüler ein langes Menschentunnel, durch das alle französischen Schüler hindurchliefen, bevor sie winkend und zum Teil weinend in den Bus einstiegen, der sie um neun Uhr abends wieder sicher in Connantre ablieferte.

Fotos gibt es bestimmt auch noch. Wir müssen aber erst mal sammeln.


Abschied

Zugegeben, die Berichterstattung über den Besuch unserer Freunde aus Connantre ist ziemlich durcheinander. Das liegt daran, dass die unterschiedlichen Berichte eben unterschiedlich fertig werden. 
Jetzt gibt es schon mal ein Foto vom Abschied. Als wir alle zurück vom Steinbruch waren und den Mittagsimbiss hinter uns hatten, wollten wir noch ein gemeinsames Foto mit allen Beteiligten machen.
Wie immer war der Abschied für einige ziemlich traurig. Haben wir doch eine sehr intensive Zeit miteinander verbracht. Aber es wird einen Gegenbesuch geben, und darauf freuen sich schon viele. Wir kommen, Connantre 2020.


Sie sagen danke

Per Post gab es einen Brief und ein Foto aus Connantre. Alle Beteiligten bedanken sich ganz herzlich bei ihren Gastgebern für die wundervollen Tage, die sie hier erleben durften. Übrigens: uns hat es auch supergut gefallen, und viele freuen sich schon auf den Gegenbesuch.


Donnerstag, 4. Juli 2019

Besuch aus Connantre

Und schon sind sie wieder weg, die Schüler*innen und Lehrer*innen aus Connantre. 
In den nächsten Tagen werden wir euch darüber informieren, was wir alles gemeinsam erlebt haben. Bis dann.


Dienstag, 4. Juni 2019

Instrumentenvorstellung der Bläserklasse

Heute vor einer Woche stellten die Bläserklassenkinder der Klasse 3 ihre Instrumente den Zweitklässlern vor.
Die Kinder waren erstaunt, welch unterschiedliche Klangfarben die verschiedenen Instrumente haben. Gespannt warteten die Zweitklässler auf ihre 5. Stunde, in der sie alle Instrumente ausprobieren durften.
Herzlichen Dank an die zahlreichen Experten vom Musikverein, die die Kinder freudig und gekonnt unterstützten, den Instrumenten erste Töne zu entlocken. 
Wir freuen uns auf viele fröhliche Musiker im nächsten Schuljahr.





Montag, 13. Mai 2019

Unser Tag der offenen Tür

Die Zweitklässler haben einen tollen Bericht über unseren Tag der offenen Tür geschrieben:

An einem schönen Freitag versammelten sich alle fröhlichen Schüler der Grundschule Holzmaden auf der braunen Bühne. Sie begrüßten die vielen Gäste mit einem lauten Lied.

Danach gab es viele Aktionen. Die kleine Klasse 4 veranstaltete ein lustiges Kasperletheater und verkaufte leckere Waffeln. In ihrem Klassenzimmer gab es auch eine interessante Ausstellung zum Thema Kinderrechte.

Die Klasse 3 veranstaltete einen großen Flohmarkt. Viele Schüler hatten alte Dinge von zu Hause mitgebracht, die dort verkauft wurden. Außerdem wurden noch verschiedene Raritäten aus dem Schulkeller angeboten. 

Die Klasse 1 war mit einem tollen Bastelangebot vertreten. 

Wir boten eine lange Spielstraße an. Wir hatten uns lustige Spiele überlegt. Es gab Eierlaufen, Kegeln, Türme bauen und Dosen werfen.

Natürlich gab es auch etwas zu Essen. Der Förderverein bot heißen Kaffee und leckeren Kuchen an. Der Elternbeirat verkaufte warme Leberkäsweckle und kalte Getränke.

Wir alle erlebten einen schönen Nachmittag. Und sammelten viel Geld für Unicef.

Und jetzt lest mal, was diese Schlingel zum Guten Schluss daraus gemacht haben:

An einem grünen Freitag versammelten sich alle kurzen Schüler der Grundschule Holzmaden auf der dicken Bühne. Sie begrüßten die langen Gäste mit einem dünnen Lied.

Danach gab es rote Aktionen. Die weise Klasse 4 veranstaltete ein rundes Kasperletheater und verkaufte eckige Waffeln. In ihrem Klassenzimmer gab es auch eine gelbe Ausstellung zum Thema Kinderrechte.

Die Klasse 3 veranstaltete einen kalten Flohmarkt. Viele Schüler hatten runde Dinge von zu Hause mitgebracht, die dort verkauft wurden. Außerdem wurden noch heiße Raritäten aus dem Schulkeller angeboten. 

Die Klasse 1 war mit einem alten Bastelangebot vertreten. 

Wir boten eine schnelle Spielstraße an. Wir hatten uns helle Spiele überlegt. Es gab Eierlaufen, Kegeln, Türme bauen und Dosen werfen.

Natürlich gab es auch etwas zu Essen. Der Förderverein bot grünen Kaffee und gelben Kuchen an. Der Elternbeirat verkaufte stinkige Leberkäsweckle und harte Getränke.

Wir alle erlebten einen dünnen Nachmittag. Und sammelten fettes Geld für Unicef.